title

Gesundheitszentrum Hohe Mühle Rahden

   
Branche:
Gesundheit
Details

Gesundheitszentrum Hohe Mühle:
Mythos trifft Marke

 

AUSGANGSLAGE

In Rahden baut die Carl Schumacher Immobilien GmbH direkt neben dem Krankenhaus ein neues Gesundheitszentrum mit 12 Mieteinheiten. Neue Mieter sind unter anderem Ärzte, eine Apotheke und ein Sanitätshaus. Das Zentrum soll auch die ärztliche Versorgung im Stadtgebiet über die kommenden Jahre sichern.

 

Geschichtsträchtiger Ort

Es wird genau an dem Platz errichtet, an dem bereits im 18. Jahrhundert eine legendäre Bockmühle stand, die jedoch Anfang des 20. Jahrhunderts abbrannte. Dennoch ist die Hohe Mühle mit ihren markanten Flügeln als Wahrzeichen der Vergangenheit noch präsent. Sie dient schon länger als Patin für die gleichnamige Straße in Rahden – und nun für das Gesundheitszentrum.

 

Neues Signet

Der Bauherr wünscht sich daher ein Logo, das diese Tradition aufgreift. Folgerichtig soll sich die beliebte Mühle auch im Signet des Gesundheitszentrum wiederfinden.

 

HERAUSFORDERUNG

Zwar huldigten Künstler der Mühle schon zu ihren Lebzeiten und hielten sie zum Beispiel in Fotografie oder Malerei fest. Allerdings stehen dem Grafikstudio Carreira nur noch wenige Zeichnungen des Objekts zur Verfügung, die es in seinen räumlichen Dimensionen zeigt. Wichtig für den Wiedererkennungswert ist jedoch eine möglichst detailgetreue Nachbildung.

 

Eigenständiges Logo

Das Logo sollte dabei auch aus der Ferne als ein eigenständiges Zeichen wahrgenommen werden und sich nicht in seiner Gesamtform auflösen. Es muss skalierbar in verschiedenen Größen und Kontexten sein. Als Teil des Corporate Designs des Zentrums ist außerdem die zeitlose Langlebigkeit wesentlich.

LÖSUNG

Beim gestalterischen Mittel der Stilisierung reduzieren Designer die Struktur eines Körpers auf das Wesentliche. Für diesen besonderen Stil entscheidet sich Susi Carreira beim Logo des Gesundheitszentrum. Sie kreiert ein dezentes und zeitloses Signet, das im Laufe der kommenden Jahre, fern aller Modeströmungen, als Wahrzeichen der Vergangenheit eine eigene Identität entwickeln kann.

 

Meterhohe Plastik

Die Abbildung ist an mehreren Stellen im Gebäude integriert. Sie ist zum Beispiel im Orientierungssystem im Gebäude zu sehen, aber auch Teil der Mauerscheibe am Gebäude. In Abstimmung mit Susi Carreira erstellt der Kunstschmied Dirk Höller dafür eine 3,80 Meter Hohe Plastik der Mühle aus unterschiedlichen Metallsorten.

 

Chronik zur Historie

Für Bewohner und Besucher bleibt die Mühle zudem als Marke der Moderne in einer Chronik in Erinnerung. Fünf Tafeln aus Glas für den Eingang des Gesundheitszentrums, die das Grafikstudio gestaltet, berichten mit verschiedenen Abbildungen über die Geschichte des Mythos.

Kurze Erklärtexte zur Chronik kommen von Dominik Maaßen von Twelve Media.